Der erste Starter des Slam2014 steht fest!

Sonntagabend, 1. Dezember: Wehwalt Koslovsky führt durch den Abend im ausverkauften Berliner Ensemble. Heute gilt es einen Meister im Poetry Slam von Berlin und Brandenburg zu finden. Den Mittwoch und Donnerstag davor kämpften 18 Poeten um die 8 Finalplätze in Potsdam und Berlin, um nun gegen Titelverteidiger Volker Strübing anzutreten.

Die 9 Finalisten sind in drei Dreiergruppen gelost, von denen sich jeweils der Punktbeste durchsetzt, um im gleichen Prozess im Stechen einen neuen Meister zu finden. Denn Volker Strübing musste seinen Titel nun Nick Pötter überlassen, der sich erst gegen Daniel Hoth und Natze behauptete, um nun mit glanzvollen 49,7/50 Punkten über Jule Keller und Paul Weigl zu siegen. Unter Standing Ovations des Publikums erhielt er eine Siegprämie von 1,5 Litern Whisky und den ersten Startplatz für die deutschsprachigen Meisterschaften 2014 in Dresden.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Foto von Volker Strübing

Gepostet am
Von André Herrmann