Bo Wimmer tippt den SLAM 2014: Einzel Vorrunde 4

Keiner tippt die Runden besser, keiner ist dabei so eloquent und niemand kann solche Haare besser tragen. Wenn es einen Menschen gibt, der sich freimütig Slam-Spezialist nennen darf, dann ist es der Marburger Slammer und Moderator Bo Wimmer.

 

Bereits 2012 und 2013 hat er sich hingesetzt und sich akribisch mit den Runden der Slam-Meisterschaften auseinandergesetzt, hat Favoriten ausgemacht und dabei die ein oder andere Anekdote preis gegeben.

 

Wir freuen uns, dass sich Bo in diesem Jahr dazu bereit erklärt hat, für uns die Einzel und Team Runden des SLAM 2014 zu untersuchen. Ihn selbst erleben kann man unter anderem als Conférencier bei der Verleihung der SLAM 2014 Awards am Freitag, den 31. Oktober 2014 ab 00.30 Uhr in der Scheune.

 

Weiter geht’s mit Einzel Vorrunde 4 (Mi, 29.10., 21.30 Uhr, scheune)!

Marc-Oliver Schuster und Nico Bein in der Scheune. Supersolide Ostwestfalen-Sachsen-Mischung nenn ich das. Die Runde gespickt mit Titelaspiranten und ich-weiß-nicht-wem.

 

Andivalent — Kiezmeisterschaft München
Andivalent ist ein Wortspiel und Wortspiele mag der wunderschöne Münchner. Er dekonstruktiert Wort und ihre Bedeutung bis zur Bedeutungslosigkeit und entlarvt sprachliche Ungenügsamkeiten, Phrasen und deren Drescher. Er ist unter Umständen auch sehr erfolgreich, je intelligenter das Publikum, umso höher seine Punkte. In der Scheune könnte das klappen, verdient hätte er es alle mal!

 

Amina Abdulkadir — Poetry Slam Schweizer Meisterschaft 2014
Amina ist wunderschön und so sind ihre Texte, und ja, ich bin und war immer ein wenig verliebt, weil klug ist sie nämlich auch, und wie! Schönste Lyrik, oft politisch, immer gut. Und ich würde es hart feiern, wenn sie weiterkommt, aber die Welt ist selten gerecht und fair, was daran liegt, daß die meisten Menschen nicht so klug und gerecht sind wie Amina. Zum Glück besteht Hoffnung, weil Amina sich darum kümmert.

 

Michael Ebeling — Geschichten übern Gartenzaun Dresden
Micha Ebeling ist eine Legende. Vielleicht ist er auch einfach die Legende. Er ist einer der wenigen, deren Urteil ich immer anerkenne und dessen Meinung ich schätze und nicht verbessern will. Seine Texte sind unheimlich herrlich und witzig und klug und schön. Außerdem war er lange genung Taxifahrer, um die ganzen Jungspunde hier in die Walachei zu schicken. Micha Ebeling ist übrigens mein Tipp für den Titel in diesem Jahr. Muss ich mehr schreiben?

 

Dominik Erhard — U20.14 Poetry Slam Berlin
Dominik Erhard kommt aus Landsberg am Lech, Hitler saß dort ein, jetzt Hoeneß, dort sind meine Schwester als auch mein Bruder geboren. Außerdem war ich dort beim Logopäden. Der Kunstturner ist jung, erfolgsverwöhnt, ehrgeizig, wunderbar angenehm und liebenswürdig wie Hulle. Allerdings ist er U20 und die haben es bei mir ja immer besonders schwer, weswegen er hier leider nicht weiterkommt. Kommt er doch, freu ich mich Klötze.

 

Erik Leichter — Wortscharmützel Chemnitz
Er kommt aus Chemnitz. Ich hab ihn mal getroffen, ebenda, Karl-Marx-Stadt für die post-wende Menschen unter uns. Er macht so auf witzige Kurzgeschichten, sehr gut sogar, aber leider macht Micha Ebeling das viel besser, aber Micha Ebeling ist auch Legende. Wenn Erik Leichter allerdings sein Chemnitzer Fan-Block mitnimmt, den er bei seinem Aussehen bestimmt hat, hat er auch Chance.

 

Laura Weidig — dichterdschungel Saarbrücken
Mal wieder ergab meine Internet-Recherche wenig bis gar nix. Ich habe 5 gemeinsame fb-Freunde mit ihr, darunter AIDA, sie kommt aus Saarbrücken und schon kann ich an nichts anderes als an meine Anti-Depressiva denken. Schluchz. Laura! Melde Dich!

 

Marcus Raser — KFZ Marburg
Marcus Maria Raser ist der Punk-Poet der Marburger Nationalmannschaft. Er drechselt kompliziert gereimte Gedichte mit viel Liebe und Herz für Bier. Außerdem ist er sehr klug (unnötig zu sagen, weil Marburger) und hat den Spirit, der den meisten fehlt. In dieser Runde hat er sogar gute Chancen, würde ich mal so verlautbaren, Poetisch wie er ist und punkig wie die Scheune, eigentlich passt Alles! Rock it!

 

David Friedrich — LM Hamburg / Kampf der Künste Hamburg
David Friedrich ist sehr erfolgreich und er bummst natürlich mit seinem Aussehen schon alle in den Bühnengraben. Aber Insider-Informationen (er selbst, gestern, mehr Insider kann man wahrscheinlich nicht sein) zufolge, gewinnt er natürlich immer noch Alles, aber immer mit Texten, die er beim National schon verbraten hat. Vielleicht war diese Aussage aber auch einfach Understatement, um seine Wett-Quote zu verbessern. Es wäre ihm zuzu-trauen, er hat CSU-approvedes Abitur und den Verstand eines listigen Luches. Und seine blauen Augen! Die machen mich so sentimental!

 

Johannes Berger — Champion U20.14 Poetry Slam Berlin
Johannes Bergermonster Jazzbratschist ist ein Neu-Hannoveraner Ex-Fürstenfeldbrucker Bildungsbürger-Gewächs (Stichwort: Jazz-Bratsche, nur der Unkundige glaubt hier an einen wirklich witzigen Witz). Sein ganzes Talent hatte er der harten Schule seiner zwei Brüder (Meine Hochachtung!) zu verdanken, seinen Ehrgeiz einer meiner Ohrfeige, die von Kiel bis nach Oberammergau schepperte. Sein Titel ist natürlich vollkommen verdient, und mit diesem bereits Meister-Sein-Bonus ist er hier eine Macht, mit der gerechnet werden muss. Entweder er scheidet aus, weil er in Gedanken mir wieder die Tour versaut, oder er kommt weiter, weil er vor Freude explodiert. Wäre seine Mutter nicht eine ganz famose Frau, hätte ich ihn adoptiert.

 

Haris Kovacevic — Bäckerei Poetry Slam Innsbruck
Vom guten Haris Kovacevic fand ich leider nur 30 Sekunden Video-Material, aber er hat schöne glutvolle Augen und das warme Lächeln eines Herzens, das sehr lange die Liebe einer schönen Mutter geniessen durfte. Seinen Text fand ich sogar ganz witzig, aber er war eben auch sehr kurz. Der Bäckerei Slam in Innsbruck ist ein beschissenes Super-Highlight meines Slammer-Daseins, und ich werde Dich, Schweini, falls Du das lesen solltest, nie vergessen (Promise!), darum vertraue ich darauf, daß der Köhle schon weiß, wenn er da schickt, so viele Plätze hat Österreich ja auch nun wieder nicht.

 

Johnny Lorang — Poetry Slam Luxembourg
Johnny Lorang hat Dread Locks und eine Band, die Musik macht, die ich seinem Alter sofort gehört hätte und vielleicht immer noch hören würde. Ich kenne nur ein Video seiner Band, in dem auch Badenixen einen Rolle spielen. Empörend finde ich nur den verantwortungslosen Köpper eines Protagonisten in unsicheres Wasser. Außerdem passt die Musik nicht zur Brusthaar- und Tattoo-losigkeit der Teilnehmer, außer eben jener Badenixen. Diese elendige Kluft zwischen Natur und Kultur sich am Gender herauskristallisierend, ein Drama der adoleszenten Jugend.

 

tba — Startplatz Österreich
Tja, zwei Österreicher und die zwei wahrscheinlich besten U20-Slammer in eine Gruppe reingelost, Ärgerlich! Gegen die eigene Peergroup antreten, macht einfach keinen Spaß, gucken wir mal, wer hier das Pech an der Backe kleben haben wird.

 

Mein Tipp fürs Weiterkommen:
Ebeling! Friedrich und Raser

Folgt dem SLAM 2014 auch bei Facebook und bei Twitter.

Gepostet am
Von André Herrmann