Ein riesiges Dankeschön vorab

Monatelang haben wir gebastelt, organisiert, telefoniert und nachgedacht, jetzt ist es endlich soweit: Der SLAM 2014, die 18. deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam, werden Wirklichkeit – und das in Dresden.

 

Meine Güte, was sind wir stolz. Als zweifelsohne krassestes Projekt, das wir jemals organisiert haben, ist uns der SLAM 2014 mittlerweile besonders ans Herz gewachsen. Der Slam2005 in Leipzig war krass, aber die Slam-Szene ist unendlich gewachsen und hat sich unendlich professionalisiert. Mittlerweile sind die Meisterschaften in jedem Jahr das große Klassentreffen der deutschsprachigen Slam-Szene. 300 Poet/-innen und Literaturveranstalter/-innen kommen angereist, um einander in die Arme zu fallen und nebenbei auszufechten, wer bis zum nächsten Jahr den prestigeträchtigen Titel des/der Champions/-esse tragen darf.

 

Und weil wir das mögen und Lust darauf haben, haben wir im Jahr 2012 Dresden ins Rennen geworfen, die deutschsprachigen Meisterschaften auszurichten. Und da sind wir nun.
Wir haben keine Ahnung, wie viele Stunden Arbeit in diesem Festival stecken, aber vielleicht ist das auch ganz gut so. Alles, was wir möchten, ist, dass der SLAM 2014 in den Köpfen aller Slammer/-innen als schönes Festival zurück bleibt. Und wir sind guter Dinge, dass dem so sein wird.

Der Vorverkauf brummt, die Stadt ist voll plakatiert und alle haben schon haufenweise Lust, endlich auf die Bühnen zu stürmen. Vom 28. Oktober bis 01. November erwarten insgesamt 21 Veranstaltungen die Landeshauptstadt Sachsens. Die bereits ausverkauften Finals im Einzel und Team werden sogar live vom MDR ins Internet übertragen.

Aktuelle Informationen gibt es immer auf unserer Homepage SLAM2014.de sowie auf unserer Facebookseite und auf Twitter.

 

Natürlich wäre all das ohne Unterstützung nicht möglich gewesen.
Dazu bedanken wir uns sehr herzlich beim Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die uns mit Förderungen unterstützen.
Dankbar sind wir ebenso der Radeberger Gruppe, Tullamore DEW und dem Park Inn Hotel Dresden für das freundliche Sponsoring.
Dank geht auch an unsere fantastischen Locations, die sich unseren manchmal verqueren Wünschen beugen und sich dazu bereit erklären, Teil dieses wunderbaren Festivals zu werden: Unser wunderbares Festival- und Hilfe-für-alles-Zentrum, die scheune, das Staatsschauspiel Dresden, das Filmtheater Schauburg, die GrooveStation sowie der Alte Schlachthof.
Natürlich möchten wir Danke sagen an alle, die uns mit ihren Special Fähigkeiten überall dort unterstützt haben, wo wir selbst gnadenlos gescheitert werden: PUNKTE + STREIFEN, Cossen Noire Film & Medienproduktion, studio42 music production, unsere Grafiker Mario Helbing und Franziska Weißgerber, unsere Festivalfotografen Tobias Heyel, Marvin Ruppert und Fabian Stürtz, eXma sowie das Goethe-Institut Montréal.
Danke an die Veranstalter/-innen der Vorjahre 2009, 2010, 2011, 2012 und 2013, Nastasia Herold, Volker Surmann, Arne Poeck, Bo Wimmer, Boris Preckwitz, Lino Wirag, Sebastian 23, Petra Anders, Julian Heun, Hazel Brugger und Lars Ruppel für ihre Expertise.
Danke auch an die Restaurants, die uns mit ihren Kochkünsten unterstützen: scheunecafé, Cafe Europa, Cafe Continental, Kantine No2, Jim Beams Burger, Dürüm Kebap Haus.
Danke an den 1. FFC Fortuna Dresden, der sich mutig dem FK Interslam 09 stellt und sogar sein Stadion dafür öffnet.
Und natürlich ein riesiges Dankeschön an alle Slammer/-innen, Moderator/-innen, Boutmanager/-innen und DJs Bunga & Bunga, FailX, Max Rademann, Nachtfalke, Jane-Olli Lainge und Johnboy Jones, ohne die es vielleicht ein Festival, aber auf jeden Fall kein Programm gäbe.

 

Ein ganz besonders großer Dank geht an unsere tatkräftigen Helfer/-innen, die uns vor und während des Festivals als Locationmanager/-in, Infocounter-Expert/-innen sowie stets helfende Hände zur Verfügung stehen. Vielen Dank an Kaddi Cutz, Tina Tschi, Nils Matzka, Michael Christopher, Lucas Böhme, Michael Bittner, Martin Wolter, Franziska Wilhelm, Nhi Le, Ruth Lammert, Francis Luhn, Marsha Richarz, Brian Borgwardt, Marius Richter, Konstantin Turra, Anna Richter, Henrike Dusella, Tina Scholz, Philipp Grafelmann, Reicko Wong, Anke Fuchs, Judith Hauck, Patrick Salmen und Cheyenne Hose.

 

Vielen Dank an euch alle,
das wird die aufregendste Woche aller Zeiten!
Das TEAM 2014
Christian Meyer, Lisa Jaspersen, André Herrmann, Julius Fischer, Thomas Jurisch, Bleu Broode, Robert Oschatz

 

Folgt dem SLAM 2014 auch bei Facebook und bei Twitter.

Gepostet am
Von André Herrmann