Bo Wimmer tippt den SLAM 2014: Einzel Vorrunde 8

Keiner tippt die Runden besser, keiner ist dabei so eloquent und niemand kann solche Haare besser tragen. Wenn es einen Menschen gibt, der sich freimütig Slam-Spezialist nennen darf, dann ist es der Marburger Slammer und Moderator Bo Wimmer.

 

Bereits 2012 und 2013 hat er sich hingesetzt und sich akribisch mit den Runden der Slam-Meisterschaften auseinandergesetzt, hat Favoriten ausgemacht und dabei die ein oder andere Anekdote preis gegeben.

 

Wir freuen uns, dass sich Bo in diesem Jahr dazu bereit erklärt hat, für uns die Einzel und Team Runden des SLAM 2014 zu untersuchen. Ihn selbst erleben kann man unter anderem als Conférencier bei der Verleihung der SLAM 2014 Awards am Freitag, den 31. Oktober 2014 ab 00.30 Uhr in der Scheune.

 

Weiter geht’s mit Einzel Vorrunde 8 (Do, 30.10., 19.00 Uhr, GrooveStation)!

Dominik Bartels, der bereits hier andernortes Besproche, moderiert diese Runde der Großartigkeit in der Groovestation! Ich darf feststellen, niemand sollte sie verpassen. (Ich schreibe diese Besprechung unter Fieber. Mögliche Abschweifungen verzeihen! Danke!)

 

Achim Leufker — Dichter sind andere auch nicht Poetry Slam Osnabrück
Achim Leufker kenne ich nicht so gut wie ich gerne würde, und das obwohl er Ost-Westfale ist. Und er ist gerne, und schreibt lustige Kurzgeschichten. Gebürtig ist er aus Australien. Und falls das stimmt, freut es mich, denn Australien ist sehr interessant, aber nichtsdestotrotz, Achim fliegt hier raus.

 

Yasmin Hafedh — ARGEkultur Poetry Slam Salzburg
Yasmin Hafedh war mal U20-Championess, da war ich dabei. Außerdem hat sie sehr bald Geburtstag! Aber ich glaube noch vor dem National.. Sie ist Rapperin, wohnt in Wien, ist vollkommen zurecht erfolgreich und ich drücke beide Daumen. Ladet Euch einfach ihre Musik runter, dann versteht ihr selbst.

 

Lars Ruppel — Kreuzbergslam Berlin
Lars Ruppel ist nicht nur der beste Poet im deutschsprachigen Raum, sondern auch der beste Mensch auf dem Planeten. Er hat natürlich nicht mehr die Text-Bretter des letzen Jahres auf dem Stapel seiner Geilheit, aber dieser Stapel ist von hausaus so hoch, daß er sogar mit Elfchen weiterkommen würde. Sein neues Buch “Holger, die Waldfee” ist jetzt schon legendär, wegen der legendären Gedichte darin. Er hat nach mir den besten Geschmack, was seine Freunde angeht. Und vor Allem ist er real. Na, man konnte wahrscheinlich zwischen den Zeilen entdecken, wo hier mein Herz schlägt, aber mein Herz irrt nie.

 

Torsten Wolff — Der Original Kieler Poetry Slam
Torsten Wolff ist groß und kommt aus dem höchsten Norden dieser Republik. Er ist klug und witzig und lang. Er schreibt so kurze Geschichten, und vielleicht kommt er hier sogar weiter, weil er so sympathisch ist. Ich Frevler habe aber eine Nordtour im Oktober abgesagt, und weiß jetzt wenig zu sagen. Shame on me!

 

Felix Lobrecht — WORD UP! Poetry Slam Heidelberg
Felix Lobrecht ist der Einzige Marburger, der keinen Marburg Boni bei mir hat. Warum? Er braucht ihn nicht. Der Neu-Köllner ist quadratisch, praktisch, gut, sein Humor ist Alt-Herren-Schokolade (90%)-Vollnuss und er versucht Alles, um mit seinem Studium nie Geld verdienen zu müssen. Seine Prosa ist Hauptstadt-Dada und einzigartig, sein Muskel-Shirt auch. In Bielefeld im Finale gewesen, ist er natürlich Favorit fürs Weiterkommen und verschwommen nehme ich das auch wahr. Seine beste Eigenschaft: Er wäre gern so klug wie ich.

 

Adina Wilcke — Poetry Slam Leoben – Habakuk
Frau Wilcke ist jung, aber zeigt dafür ein erstaunliches Abstraktionsniveau in ihrer Poesie. Der Tschiff weiß schon, wenn er da schickt und ich bin verwundert, nicht schon von ihr gehört zu haben. Hier wird sie natürlich durchrasseln, aber ich würde mit ihr gehen, denn ich mag auch Züge und meine Schuhe drücken schon lange.

 

Maximilian Humpert — Ansbacher Poetry Slam
Max ist natürlich ein inzwischen Altbekannter der Szene, ich habe mir nur 2 Texte angeguckt, mein Brain ist inzwischen fiebirg weichgekocht. Seine Anmoderationen kommen mit der postmodernen Selbstironie eines Bekifften daher, hihihi und nochmals hihihi. Ich will es nicht Problem nennen, daß er gar nicht bekifft ist (vermute ich zumindest), aber sich in den Texten über genau diese Selbstironie zu ereifern, ermüdet mich wie Kiffen und Fernsehen. Der Ausweg der Gelassenheit oder die Flucht in die Gleichgültigkeit wird sogar thematisiert! Was soll ich sagen? Nichtsdestotrotz, dem Publikum fällt sowas ja meistens nicht auf, drum ist er definitiv ein Mitfavorit der Runde.

 

Thomas Spitzer — Poetry Slam Würzburg
Thomas Spitzer ist der langweiligste Mensch der Welt. Er hat mal Mathe studiert! Freiwillig! Und jetzt ist er Pop-Beauftragter der Uni Regensburg, genau! Regensburg! Aber ernsthaft, Thomas Spitzer ist witzig, er hat es geschafft, seinen Privat-Humor so aufzubereiten, daß Alle ihn witzig finden. Er ist hebt das Humor-Niveau jeder Veranstaltung, er ist intelligent, und ich bin nunmal sapiophil oder wie das heißt. Man muss halt blond mögen.

 

Zoe Hagen — U20.14 Poetry Slam Berlin
Zoe Hagen ist laut Meinung versierter Slam-Experte eine der drei besten aktuellen U20-Slammer-Innen. Ihr Problem, sie glaubt nicht an Gott, weil er sie nicht die Bio-Prüfung hat bestehen lassen. Tja, Zoe, göttliche Hilfe hätte Dir aber gut getan in dieser Gruppe! Aber keine Sorge, der infantil an Gott glaubende Wimmer hat ganz uneigennützig ein gutes Wort für Dich eingelegt.

 

Henrik Szanto — Poetry Slam Cup Wien
Henrik lernte ich auf einem Slam kennen, für den er 11 h Zuggefahren ist, um am nächsten Tag wieder 11h zurückzufahren und nicht mal Geld dafür zu bekommen. Das ist dumm, Henrik, dumm. Und noch dümmer wäre es, mir hierbei zu widersprechen. Aber vielleicht hat er mir das auch nur erzählt, um mir im Anschluß erzählen zu können, daß er übermorgen eine Lese-Tour in der Ukraine unternimmt. Das habe ich unter Angeberei verbucht, die von seinen Texten leider nicht gestützt wird. Aber, jetzt kommt es, am Ende hatte er mich doch noch überzeugt, daß ich ihn vielleicht gut leiden kann, denn er hat viele andere guten Geschichten zu erzählen, wenn er seinen Panzer aus Unsicherheit abgelegt hat. Das mag ich.

 

Jan-Hendrik Heyne — LM Sachsen-Anhalt
Jan-Hendrik Heyne wird mein Arzt werden, wenn er mal sein Studium beendet #ziegler. Er ist ein exzellenter Schachspieler (DWZ circa 1900), klug, zurückhaltend, freundlich und besitzt ein wunderbares, vertrauen schaffendes Lächeln. Man kann ihn getrost als den Sonnenschein von Magdeburg bezeichnen. Ich muss dringend meine sms-schachpartie gegen ihn weiterspielen, ich steh auf Gewinn!

 

Björn Högsdal — Slamarama Poetry Slam Lübeck
Was macht Björn Högsdal? Er macht mit! Der alte Norweger und Schleswig-Holstein-Grossorganisator hat sich nochmal aufgerafft, das Niveau ein wenig zu heben. Irgendwann hat er mich auch gesagt, ach, noch einmal Finale, das wäre schon hübsch!, und jetzt macht er wohl ernst! Ich sehe das sehr gern, und ihn und drücke ihm die Daumen für sein Vorhaben. Weiter fun facts über ihn: Hat in Konstanz studiert, hervorragender Skateboardfahrer, Steinbock und Erfinder der Rauchmelder-Überstülpung.

 

Mein Tipp:
Ruppel Spitzer Högsdal

Folgt dem SLAM 2014 auch bei Facebook und bei Twitter.

Gepostet am
Von André Herrmann